Hinweis auf Verwendung von Cookies

23.08.2017, 14:03

Ihre Werbung?

Archives

Wer ist ein Vollkoffer bzw. Idiot?

Politik auf diesem Blog? Nein, keine Angst, es geht nur um “Vollkoffer”. Wenn man den Suchergebnissen von Google glaubt, dann trifft die Bezeichnung “Vollkoffer” wohl am besten auf den FPÖ-Chef “HC Strache” zu. Denn seine Homepage, hcstrache.at wird mit diesem Suchbegriff an erster Stelle in den SERP`s (Search Engine Result Pages) geführt. Tolle Leistung!


Wie ist das ganze möglich?
Das ganze ist vorallem durch Blogger wie mich möglich, die ganz bewusst das Keyword “Vollkoffer” in Verbindung mit H-C. Strache bzw. einem Link zu seiner Homepage verwenden. Die ganze “Methode” hat sogar einen eigenen Namen, und nennt sich “Google-Bombe”. Die Idee hinter dem “Google-Bombing” ist jedoch schon alt. Wenn vor Jahren nach der  “völlige Inkompetenz” gesucht wurde, landete mann auf der mittlerweile eingestellten Homepage des  ehemaligen Finanzministers Karl Heinz Grasser.

Bin gespannt was als nächstes kommt… also ich würd mich freuen wenn ich mal mit irgend so einem beliebten Keyword so weit oben in den SERP`s stehen dürfte. So eine Aktion ist aus meiner Sicht die beste “gratis” Werbung für seine Homepage und ich bin mir sicher, so un-erfreut darüber ist unser HC nicht… . Die Besucherzahlen seiner Webseite werden ihm vermutlich genau das beweißen.

Google PageRank (PR) Update wo bleibst du?

Das Google PageRank Update für den Sommer 2010 lässt mittlerweile schon seit längerem auf sich warten, fast so wie neue Beiträge auf diesem Blog. Das letzte PR-Update fand am 03.04.2010 statt. Üblicherweise vergehen zwischen den einzelnen Updates um die 90 Tage, doch mittlerweile sind bereits 146 Tage seit dem letzten Update vergangen.

Wird der PR von Google nicht mehr Upgedated oder wird eine komplett neue PR-Methode entwickelt und angewendet?
Alles nur Spekulation, aber dass der PR in den letzten Monaten kaum noch einen Einfluß auf die SERP`s (Search Engine Result Pages bzw. Suchmaschienen Platzierung) hatte, ist schon lange bekannt. Selbst Seiten wie dieser Blog von mir mit PR0: blogger.fh-forum.org schafft es mit den richtigen Suchbegriffen sehr weit nach vorne in den SERP`s. Viel mehr sehe ich den PR als kleine Belohnung für die viele Zeit die ich z.T. in meine Blogs investiert habe, auch wenn diese  leider nicht über PR3 hinausgehen…

Und somit warte ich weiter auf das PR-Update und hoffe das es dann die ein oder andere erfreuliche Veränderung geben wird, auch wenn ich leider gegenteiliges für so manchen Blog befürchte. Eine History sämtlicher PR- und Backlink- Updates gibt es hier zu sehen: seo-ranking-tools.de

Großveranstaltungen ein Garant für hohe Besucherzahlen?

Es scheint zumindest so der Fall zu sein, wenn ich meinen neuen Blog: blogger.fh-forum.org betrachtet. Der Blog ist jetzt seit Anfang dieses Jahres im Netz, hat einen PageRank PR0 und hat für gewöhnlich bis zu 20 Besucher pro Tag. Kaum postet man Beiträge zu großen Events, wie dem “AC/DC Konzert in Wels – KEINE Absage” mit ~95.000 Besuchern, klettern die Besucherzahlen auf über 200 pro Tag. Das nächste Großevent, welches in Österreich stattfinden wird, ist das Donauinselfest in Wien: Größtes Open-Air Musikfestival Europas mit bis zu 2.000.000 Besuchern. Selbst durch diesen Beitrag auf meinem Blog kann bereits ein deutlicher Anstieg der Besucherzahlen festgestellt werden obwohl dieses erst in 14 Tagen stattfinden wird. Aus diesen Gründen bin ich jetzt sehr gespannt, was Beiträge über die FIFA-Fußball Weltmeisterschaft (WM) Südafrika 2010 bewirken, wenn z.B.: über Livestreams im Internet/ Handy oder einfach nur den aktuellen Spielplan der Gruppenphase geschrieben wird. 

Hohe Besucherzahlen = Hohe Werbeeinnahmen?
Diese Aussage traue ich mir auf Jedenfalls behaupten, auch wenn die Werbeeinnahmen nicht automatisch proportional mit der Besucheranzahl steigt. Weiters hängen die Einnahmen sehr stark von den entsprechenden Adwords (Keywords) und den erhaltenen CPC (Costs per Click) ab, welche sehr stark schwanken können. Üblicherweise liegen die Verdienste pro Klick bei Google-Adsense zwischen 0,01 und ~1 €. Weiters kommt mir vor, dass Seitenbesucher bevorzugt auf Werbeanzeigen klicken, wenn sie den gesuchten Inhalt auf der Webseite nicht sofort oder gar nicht finden. Dieses Verhalten nutzen leider auch sehr viele andere Webseiten aus, die nur einige wenige Keywords und sonst kaum Inhalte anbieten. Durch entsprechende SEO-Optimierung (Search Engine Optimization) sind diese oft sehr weit vorne in den SERP`s (Search Engine Result Pages) platziert und generieren dadurch vermutlich entsprechend hohe Werbeeinnahmen.

Fazit dieses kurzen Beitrages ist: Großevents wie Konzerte, Festivals, Weltmeisterschaften usw… ziehen immer eine Menge an Besuchern an, egal ob zum Event selbst oder nur über das Internet. Wenn man es in den Suchergebnissen möglichst weit nach vorne schafft, oder sogar vor den offiziellen Veranstaltungsseiten platziert ist, lassen sich als “unbeteiligte” Webseite durchaus die ein oder anderen Werbeeinnahmen daraus erzielen.

Wert einer Domain? Handel und Verkauf von Domains?

Juhuu, meine Domain fh-form.org ist laut bizinformation.org sagenhafte 244.332,6 $ Wert. Also werde ich diese Domain jetzt sofort verkaufen und darf mich über das leicht verdiente Geld im Internet freuen. So, nun aber wieder zurück auf den Boden, den in der Realität sind solche Preise zumeist unrealistisch und solche Online-Tools zum schätzen des Domainwertes schlicht weg Unfug. Eine Domain ist schlussendlich nur immer so viel Wert, wie auch tatsächlich jemand bereit ist, dafür zu bezahlen.

Der Handel mit Domains ist ähnlich wie der Handel mit Immobilien. Es gibt sehr viele “Spezialisten” und kreative Köpfe die Energie darin investieren, sich möglichst einfache und kurze Domainnamen ausdenken, diese dann für sich selbst reservieren und hoffen, diese Domain in einigen Wochen und Monaten für möglichst viel Geld zu verkaufen. Da jeder Domainname nur einmal vergeben werden kann, sinkt mit jeder Sekunde das Angebot an freien Domainnamen. Prinzipiell steht jedem der Handel mit Domains offen und erfordert relativ geringe Investitionskosten pro Jahr und Domain. Je nach Anbieter liegen diese zwischen 10 und 25 € / Jahr, oder sogar schon deutlich darunter.

Wieviel Geld kann mit dem Verkauf einer Domain verdient werden?
Diese Frage kann nicht eindeutig beantwortet werden. Fest steht jedoch, dass manche Leute richtig viel Geld für ihre Domains bekommen haben. An der Spitze der am teuersten Verkauften Domains steht sex.com, welche für 12.000.000 $ verkauft wurde. Auf domain-spiegel.de oder dnjournal.com gibt es eine Übersicht, über die am teuersten verkauften Domains. Generell kann jedoch gesagt werden, das mit .com Domains das meiste Geld verdient werden kann, gefolgt von .net, .eu, .org und .de. Schenkt man diversen Blogs wie drweb.de glauben, ist der Preis von einigen hundert bis tausend- Euro pro “attraktiver” Domain durchaus für jeden realistisch.

Wie und wo kann ich Domains kaufen bzw. verkaufen?
Für den Domainhandel gibt es mittlerweile unzählige Seiten die sich auf den Domainhandel spezialisieren. Eine der wohl bekanntesten Portale ist sedo.de, auf dem Domains gekauft, verkauft, geparkt und bewertet werden können. Neben solchen Portalen stehen natürlich auch andere Möglichkeiten zu Verfügung, wie der Verkauf über eine eigene Homepage oder einem Blog via eMail, etc… .

Ich selbst habe bis dato noch keine Erfahrung mit dem Verkauf von Domains gemacht, bin aber am überlegen ob ich es nicht auch wagen sollte. Vorerst habe ich jedoch für sämtliche meiner Webseiten vor, von den Sub-Domains auf fh-form.org auf Top-Level-Domains (TLDs) umzusteigen. Den ersten Schritt habe ich mit phoTo-eXhibiT.com bereits getan und als nächstes wird vermutlich dieser Blog hier folgen.

Was soll ich beachten, um eine attraktive Domain zu kaufen, bzw. wann ist eine Domain attraktiv?
Eine Domain ist meist dann attraktiv, wenn sie möglichst kurz und einprägsam ist. Kombinationen mit Zahlen9.com oder ewig-lange-domain-namen.com sollten vermieden werden. Domainnamen wie Auto oder Computer, sind ganz besonders gefragt – nur leider nicht unendlich verfügbar. Diese Begriffe werden von Internetbenutzer oft direkt in den Browser eingetippt oder über Suchmaschinen benutzt und sichern alleine dadurch einen stetigen Strom an Traffic.

Falls bereits jemand eigenen Erfahrungen mit dem Kauf und Verkauf von Domains gemacht hat, den möchte ich bitten, via Kommentar und eventuellen Links darüber zu berichten!

Weihnachtszeit, Chance auf hohe Besucherzahlen und Adsense-Einnahmen?

Die Weihnachtszeit rückt immer näher und das Weihnachtgeschäft hat schon längst begonnen. Nun dauert es nur noch wenige Wochen bis auch die ersten Weihnachtsmärkte (Christkindlmärkte) und die dazugehörenden Glüh- und Punschstände eröffnet werden. Diese Zeit ist auch die Chance für viele Blog- und Webseitenbetreiber, mit den richtigen Inhalten deutlich mehr Besucher zu bekommen, als zu normalen Zeiten.

Im Jahr 2008 konnte ich auf meiner Fotoseite leetsil.fh-forum.org mit dem Angebot von kostenlosen Email-Grußkarten die Besucherzahlen für den 24. Dezember vervierfachen und für den 31. Dezember sogar versechsfachen. Die beliebtesten Keywords meiner Photoseite im Zeitraum von 20.12.2008 bis 6.02.2009 waren:  Neujahrsgrüße, Grußkarten Silvester, Grußkarten Weihnachten, Silvester Mail, uvm …
Da die Adsense-Einnahmen sehr stark von der Anzahl an Besuchern abhängt, konnte ich auch die Adsense-Einnahmen von November auf Dezember verfünffachen. Das horcht sich jetzt zwar nach extrem viel Geld für mich an, aber zu der damaligen Zeit waren die Adsense-Platzierungen auf leetsil.fh-forum.org alles andere als “optimiert” wodurch ich gerade mal 8$ verdient habe. Aber wie schon mehrmals gesagt, ich muss ja nicht davon leben, sondern sehe es als reines Hobby, etwas Geld im Internet zu verdienen.

Jeder Blogger, der etwas von dem enormen Besucherandrang im Internet zur Weihnachtszeit mitnaschen möchte, sollte sich schön langsam aber sicher Gedanken darüber machen, durch welche Themen er oder sie die meisten Leute auf sich aufmerksam machen kann. Für meiner Fotoseiten leetsil.fh-forum.org und meinem Photoblog photoblog.fh-forum.org stehen die “Keywords” schon ziemlich fest und werden kaum von denen aus dem letzten Jahr abweichen. Für diesen “Geldverdienen im Internet – Blog” muss ich mir noch ein paar Gedanken machen, aber im großen und ganzen liegt man oft nicht falsch, wenn man einfach über das schreibt, was man selbst zur Weihnachtszeit im Internet sucht: günstige Geschenke, Geschenke in letzter Minute oder über besonders originelle Weihnachtsüberraschungen. Vielleicht dehnt man die ganzen Keywords noch auf den Advent aus und bringt noch den ein oder anderen Beitrag über Gedichte, Weihnachtgeschichten und Bastelanleitungen für Geschenke, Adventkränze und Adventkalender.

Bei der Wahl von “optimalen” Keywords für deine eigenen Seite kann auch das “externen” Keyword-Tool von Google eine große Hilfe sein, da hier auch die Trends zum Suchvolumen der einzelnen Keywords sehr gut im Überblick zu sehen sind.

Somit wünsche ich jedem Blog- und Webseitenbetreiber viele zusätzliche Seitenaufrufe und jedem “normalen” Internetuser, dass er möglichst das findet, wonach er auch sucht. Und wenn die erfolgreiche Suche über den Umweg einer meiner Seiten ist, freut es mich um so mehr ;)

“PageRank” und “Alexa traffic Rank” – Was sagen diese aus und was bewirken sie?

In diesem Beitrag beschäftige ich mich mit dem Alexa traffic- und dem Google PageRank eurer bzw. meiner Homepage. Die Rankings werden durch unterschiedlichste Algorithmen und Verfahren ermittelt und nehmen z.T.: auch einen Einfluss auf die SERP`s (Such-Ergebnis-Result-Pages). Der PageRank einer Seite kann zwischen PR-0 und PR-10 liegen und ist um so besser, je höher er ist. Im Gegensatz dazu gibt es auch noch den Alexa Rank, welcher eine “weltweite” Rangliste aller Webseiten darstellt. Je niedriger der Alexa-Rank, desto “besser” besucht ist eine Webseite.

Was sagen die jeweiligen Rankings oder Ranglisten aus und wie werden sie ermittelt?
Der PageRank ist eine spezielle Methode bzw. eine patentierte Technologie von Google TM und ein Maß dafür, wie viele Backlinks eine Seite oder Unterseite hat. So genannte Backlinks sind nichts anderes als Verweise auf deine Homepage von anderen Internetseiten. Je mehr Backlinks es von anderen Webseiten auf eure Page gibt, desto höher wird euer PageRank. Google verwendet dieses Ranking zum Teil um die Rangliste in den SERP`s festzulegen, wodurch für sehr viele Webseitenbetreiber dieser Wert sehr wichtig ist. Neben der Anzahl der “Backlinks” ist auch noch die Qualität dieser Links entscheidend für einen hohen Pagerank. Die Qualität einer Verlinkung wird vorallem über den PageRank der verlinkenden Seite und die Anzahl an Links auf dieser Seite bestimmt.

Der Alexa traffic Rank ist ein ein Serverdienst der von einem Tochterunternehmen von amazon.com betrieben wird und Daten über die Zugriffe auf Webseiten von Internetusern sammelt und darstellt. Jedoch um Daten an Alexa senden zu können, muss die Alexa-Toolbar im jeweiligen Browser installiert sein. Außerdem wird bei Alexa nur die Besucheranzahl pro Domain und nicht pro Sub-Domain aufgezeichnet. In meinem Fall wird der gesamte Besucherstrom von allen Seiten die ich über die Domain *.fh-forum.org betreibe in einem Alexa-Ranking zusammengefasst.

Was bewirkt der Google PageRank bzw. der Alexa traffic Rank?
Wie bereits zuvor erwähnt, beeinflusst der PageRank neben den Dingen, die ich in dem Beitrag “SEO /SERP – Internet Suchmaschinenoptimierung” erwähnt habe, deutlich die Platzierung in den Suchergebnisseiten (SERP`s). Je höher also der PageRank deiner Seite ist, um so mehr Besucher über Google darf man sich erwarten.

Das Alexa Ranking hat, soweit ich weiß, keinerlei Einfluss auf den Besucherstrom deiner Seite, sondern ist rein Informativ und eignet sich sehr gut um unterschiedliche Domains miteinander zu vergleichen. Dabei soll aber immer beachtet werden, dass dieses Ranking keine Unterscheidung zwischen unterschiedlichen Sub-Domains macht. Weiters sollen nur Seiten mit ähnlichen Themen verglichen werden, da eine Seite bei der es zum Beispiel um SEO und Alexa Rank geht, vermutlich wesentlich mehr Besucher mit INSTALLIERTER Alexa-Toolbar hat, als eine Seite bei der es hauptsächlich um Fotografie oder Kunst geht.

Wie kann ich mein Ranking am schnellsten verbessern?
Schnell geht beim Google PageRank gar nichts, da der PageRank nicht kontinuierlich sondern meist in 3-4 Monatsintervallen aktualisiert wird. Das letzte PageRank Update ist mitlerweile schon über 87 Tage vorbei wodurch man in den nächsten Tagen und Wochen das erste Google Page-Rank-Update im Jahr 2009 erwarten darf.
Über das “wie” habe ich mehr oder weniger oben schon geschrieben und das Ranking hängt hauptsächlich von der Anzahl und der Qualität der Backlinks ab, wobei die genau “Formel” dafür ein wohl gehütetes Geheimnis von Google ist und auch ständig weiterentwickelt wird.

Bei Alexa wird das Ranking “täglich” aktualisiert. Um das Ranking einer Domain zu verbessern, benötigt es vor allem viele Besucher mit installierter Alexa-Toolbar. Beim Alexa-Ranking gibt es leider auch immer wieder diverse Tipps und Tricks wie dieses Ranking manipuliert werden kann, aber darauf gehe ich auf meiner Seite nicht näher ein.

Wie kann ich das Ranking “meiner” Seite(n) anzeigen lassen?
Der Google PageRank lässt sich unter anderem durch die Google-Toolbar, durch gewisse, meist kostenlose, Pagerank Top-Listen Icons und auf vielen anderen Seiten die sich mit dieser Thematik beschäftigen, anzeigen. Solche kostenlose Top-Listen arbeiten jedoch fast nie mit Einträgen ohne einen Backlink auf der eigenen Seite setzen zu müssen, wodurch die Qualität der eigenen Seite geschmälert wird. Meiner Meinung nach besteht die einfachste Möglichkeit einen kostenlosen “PageRank-Check”  durchzuführen über den Blog seo-ranking-tools.de.
Auf x4d.de/backlinkchecker lässt sich ein PageRank Backlink Check durchführen und “der” zukünftige PageRank den eine Seite vermutlich bekommen wird, ermitteln.

Der Alexa-Rank lässt sich am einfachsten über die Alexa-Homepage oder über die installierte Alexa-Toolbar anzeigen.

Webspace/ Webhoster/ Webserver: Günstig, Schnell und Leistungsstark!

In diesem Beitrag möchte ich mich mit dem wohl wichtigstem Thema bzgl. Internet und Marketing beschäftigen, ohne dem eine erfolgreiche Homepage bzw. Web-Auftritt nicht möglich ist, dem Webspace bzw. Webhoster. Die Vielzahl an Anbieter solcher Dienste ist wohl am besten mit dem Sand am Meer vergleichbar, wenn es sich nicht gerade um eine Felsküste handelt.
Wie soll man so den “besten” Anbieter herausfinden? Diese Frage ist nur sehr schwer, bzw. für mich nicht möglich, vollständig zu Beantworten. Außerdem gibt es keine allgemein gültigen Antworten, da jeder Nutzer andere Bedürfnisse und Prioritäten in seinen Webhoster setzt.

Welche Dinge muss ich bei der Wahl des “richtigen” Webspaces / Webhosters beachten?

Speicherplatz/ Webspace:
Wie viel Speicherplatz wird für die Homepage benötigt? Das hängt sehr stark davon ab, was möchte ich meinen Besuchern präsentieren. Handelt es sich bei meiner Webseite um einen einfachen Blog mit nur wenig Bildern und viel Text oder möchte ich meinen Besuchern vor allem Fotos und Videos präsentieren? Für diesen Blog hier ist mit mindestens 20 MB zu rechnen, im Gegensatz dazu ist bei meiner  Webseite bzw. meinem Photoblog bereits mit mehreren 100 MB zu rechnen.

inkludiertes Daten-Transfer-Volumen/ Traffic:
Bei vielen Webspaceanbietern ist nur eine bestimmte Datentransfermenge pro Monat im Preis berücksichtigt und für jedes zusätzlich verbrauchte MB muss extra gezahlt werden. Es lässt sich nur sehr schwer bereits im vornherein abschätzen, wie hoch der Datenstrom der eigenen Webpräsenz sein wird. Der tatsächliche Trafik hängt vor allem von der Besucheranzahl und den Inhalten die dem Besucher zur Verfügung gestellt werden ab. Angefangen habe ich mit meiner Homepage bei einigen 100 MB pro Monat bei ebenso wenigen Besuchern die pro Monat meine Seite besucht haben. Mittlerweile stehe ich bei fast 20 Gigabyte pro Monat und ~500 Besuchern pro Tag.

inkludierte Domain:
Bei vielen Webhostern ist die sogenannte Domain im Preis inbegriffen, wobei die generischen Top-Level-Domains (gTLD) noch nach gesponserten (sTLD) und nicht gesponserten (uTLD) unterschieden werden können, doch mehr darüber steht im WIKI. Die mir für den deutschsprachigen Raum am wichtigsten erscheinensten und frei zugänglichen  Domains sind: www . DEINWUNSCHNAME . com / .info / .name / .net / .org / .at / .de / .ch

Zuverlässlichkeit/ Up-Time des Anbieters:
Dieser Punkt ist meiner Meinung nach auch sehr wichtig, nur auch am schwierigsten im vorhinein abzuschätzen, da so gut wie jeder Anbieter mit 99,9% Uptime wirbt. Schlussendlich kann man sich aber nur in diversen Foren über einzelnen Anbieter informieren und hoffen, dass die Angaben stimmen.

Preis:
Die Preise schwanken zum Teil sehr stark und werden oft in €/ Monat aber auch in € / Jahr angegeben. Meistens fallen auch noch einmalige Installations- bzw. Setup-Gebühren an. Es gibt natürlich auch unzählige Gratis bzw.- free-Webspace-Anbieter, die aber zumeist nicht Werbefrei, keine eigene Domain (nur Sub-Domains), usw… anbieten.

Sonstige, aus meiner Sicht unbedingt notwendige Settings des Webspaceanbieters:
Webspace FTP- Zugang , MySQL Datenbank(en), Sub-Domains, PHP, …

Welcher Anbieter hat nun das beste Preis-Leistungsverhältnis für den günstigsten, schnellsten und leistungsstärksten Webspace?
Ursprünglich wollte ich hier nun eine Rangliste mit den Top 10 Webspaceanbietern bringen, aber das ist für mich Schlichtweg unmöglich zu rechergieren. Desshalb kann ich euch “nur” meinen Anbieter bestens empfehlen, bei dem ich mittlerweile über 3 Jahre bin und seit einem Serverumzug neben den anderen Leistungen und dem Preis auch von der Performance und Up-Time begeistert bin… .
Bei diesem Preis/ Leistungs Verhältnis kann kaum ein andere Anbieter mithalten: ALL-INKLUSIVE-WEBSPACE: Web-Hosting mit 100GB Webspace, unlimitiertem Traffic inkl .DE /.AT/ .CH / .COM / .ORG/ …  Domain für nur 22,95 €/Jahr –> (~1,9 €/Monat)

Webspace inclusive Domain zum Knallerpreis!

Weitere Anbieter, die mir Seriös erscheinen sind zb.:DOMAINMEDIA, www.united-domains.de – Die ganze Welt der Domains. oder www.strato.de

SEO /SERP – Internet Suchmaschinenoptimierung

Im letzten Beitrag habe ich erwähnt, dass es beim “Geld verdienen im Internet” vor allem darum geht, ein Produkt auf der eigenen Webseite (Blog) zu präsentieren und dementsprechend zu vermarkten. Das ist soweit einmal richtig, nur was bringt es, wenn die Webseite keine Besucher hat? Nicht viel, genauso wie auch mein Blog derzeit noch kaum (oder gar keine?) Besucher hat die das hier lesen.
Aus diesem Grund beschäftige ich mich in diesem Beitrag mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO – Search Engine Optimization).

Was ist das Ziel für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)?
Im Zusammenhang mit SEO fällt oft auch der Begriff SERP’s welcher nichts anders als die Abkürzung für Suchmaschinen-Ergebniss-Seiten (SERP- Search Engine Results Page) ist. Ziel der Optimierung ist es, möglichst weit vorne bei den Suchresultaten für bestimmte Keywords zu sein um damit die Chance zu erhöhen, das potentielle Besucher auch die angeführte Webpage besuchen. Als Beispiel führe ich den den Suchbegriff “Wassertropfen Fotografieren” an, bei dem meine Homepage an 2. Stelle anzutreffen ist.
Ein zweiter Begriff, welcher oft auch mit SEO in Verbindung gebracht wird, ist SEM (Search Engine Marketing), über den ich aber keiner weiteren Worte fallen lasse und Interessenten nur folgenden Blog zum Nachlesen empfehle: seo-marketing-blog.de.

Wie wichtig ist es, eine gute Platzierung in den Suchmaschinen-Ergebnis-Seiten (SERP’ s) zu haben?
Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig. Um diese Meinung etwas zu verfestigen, darf ich euch zwei Grafiken aus den “Google-Analytics”  Besucherstatistiken von meiner Homepage und meinem Photoblog präsentieren:

Google-Analytics: photoblog.fh-forum.org
Google-Analytics: leetsil.fh-forum.org

Aus diesen Statistiken geht hervor, dass über 40% der Besucher meines Photoblogs von Google (Google-Suche und Google-Images) kamen. Auf meiner Webseite kommen sogar über 56% meiner Besucher nur über die Googlesuche, was absolut betrachtet in einem Jahr über 11.000 Besucher waren.

Wie optimiere ich erfolgreich eine Webseite/ Blog bzw. wie verbessere ich meinen SERP-Rang?
Dazu gibt es im Internet unzählige Blogs und “Spezialisten” die sich mit diesem Thema beschäftigen, möglichst schnell ganz oben in den SERP’ s zu sein. Einige größere Firmen stellen nur für die Suchmaschinenoptimierung ihrer Webpage eigene Leute ein, die sich ausschließlich mit diesen Themen beschäftigen. Aus diesem Grund ist es für mich auch unmöglich auf alle Sachen einzugehen, bzw. ist es für den Anfang auch nicht notwendig, alles zu berücksichtigen.
Aus meiner Sicht sind folgende Dinge und Tipps am wichtigsten für das SEO, welche zum Teil auch auf suchking.com – Die 10 wichtigsten SEO-Tipps! aufgelistet sind:

  • Inhalte mit hoher Qualität
  • Meta-Tags (Title, description, tags)
  • Permalinks (statische HTML-Seiten)
  • Themenrelevante Backlinks (Verlinkungen auf anderen Seiten)
  • Ausgeprägte interne Linkstruktur –> Sitemap (Sitemap.xml) und ein Verweis in der robots.txt
  • Suchbegriffe im Namen der Domain, Unterverzeichnissen und Dateinamen verwenden
  • Häufiges posten neuer, themenrelevanter Inhalte
  • Geduld


Wo gibt es weitere Informationen bzgl. SEO?
Natürlich, wie bereits am Anfang erwähnt, zur genüge im Internet. Einige Seiten bzw. Links, die mir sehr nützlich erscheinen, sind folgende: