Hinweis auf Verwendung von Cookies

26.09.2017, 02:13

Ihre Werbung?

Archives

Die Grenze: Wie realistisch ist ein solches Szenario?

Fast zeitgleich werden die weltweit größten Ölraffinerien Ziel von Terror-Anschlägen und verschärfen die anhaltende wirtschaftliche Krise in Deutschland und der restlichen Welt. Dieses Szenario ist der Ausgangspunkt des zweiteiligen Spielfilms “Die Grenzewelcher heute Montag (15.03) und morgen Dienstag um 20:00 Uhr auf SAT 1 ausgestrahlt wurde/ wird.

Der Film spielt sich in in der nahen Zukunft ab, die Terror-Anschläge auf die Ölraffinerien finden im Mai 2010 statt und als erste Konsequenz daraus wird die Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Süd-Afrika abgesagt (welche in der Realität leider ohne David Beckham stattfinden wird, da er sich die Achilles-Sehne gerissen hat). Weitere Auswirkungen dieser Anschläge sind ein enormer Anstieg der Treibstoffpreise und der Arbeitslosenzahl (vor allem in einzelnen deutschen Bundeländer). Diese extremen wirtschaftlichen und sozialen Umstände führen zu starken Ausschreitungen und bringen der extrem rechten DNS-Partei starken Zulauf. Um der rechten DNS-Partei eines Millionärs noch Parole bieten zu können, wird die extrem linke Partei von den Regierungsparteien finanziell unterstützt. Ausschreitungen zwischen rechten und linken Parteianhängern werden immer mehr zur Tagesordnung. […]

Nun meine Frage, kann so ein Szenario wie in dem Film “Die Grenze” bald Wirklichkeit werden?
Meiner Meinung nach regt dieser Film auf jeden fall zum Nachdenken an und, dass unsere Wirtschaft extrem stark vom Öl abhängig ist, wurde leider in den letzten Jahren schon des öfteren bestätigt. Realistisch ist zum Teil  auch, wie die Vergangenheit immer wieder bestätigt hat, dass extreme Parteien immer dann enormen Zulauf haben, wenn es der Mehrheit der Bevölkerung (in diesem Fall über 30 % Arbeitslosigkeit) extrem schlecht geht.
Ich hoffe das es niemals zu so einer oder ähnlichen extremen Situation kommen wird und bin der Meinung, dass vorallem ab dem Rockkonzert in Rostock der Film eher übertrieben als “realistisch” wirkt.